Um ehrlich zu sein kam es für mich nie in Frage, nicht an einen Gott zu glauben, der die Welt geschaffen hatte. Die Welt und die Schöpfung ist so präzise und faszinierend wie nichts anderes; perfekt ausgedacht und konstruiert. Nur einen Moment in die Natur schauen lässt alle Zweifel bei mir gehen. Für mich was schon immer klar, jemand hat sich das alles ausgedacht. Und dieser Gott kam noch auf ganz andere Art und Weise in mein Leben – in der Familie und der Gemeinde.

Ich bin in einem christlichen, sehr konservativen Elternhaus aufgewachsen. Wir wurden geliebt und wir hatten eine tolle und schöne Kindheit. Allerdings was den Glauben anging, gab es vieles was ich nicht verstehen konnte. Vieles was für mich keinen Sinn machte, was mich eher abstieß, als dass ich es freiwillig machen würde. Viele Regeln, die oft damit begründet wurden, alles andere wäre eine Sünde, waren für mich einfach nicht zu begreifen. Mir fehlte der Zusammenhang mit der Bibel. Wenn ich diese Stellen las, las ich in ihnen etwas anderes und nicht das, was als Argument gegeben wurde für die Sünde. Aber ich versuchte mich trotzdem ,so gut es ging, an die Regeln des “Glaubens” zu halten. Einfach weil die Angst in die Hölle zu kommen zu groß war. Ich wollte meine Eltern einfach nicht verletzten. Ich tat es aber auf meine Art und Weise, die oft ein Dorn im Auge anderer war, aber für mich war das so okey. Man muss sich den Himmel sozusagen mit seinem Verhalten und an den halten der Regeln “verdienen”. Auch wenn das so nicht direkt gesagt wird, aber wenn man sich nicht dran hält, dann kommt man sozusagen nicht mehr in den Himmel.

Viele Menschen lassen sich in etwas hinein drängen und beeinflussen von den Meinungen anderer Menschen, ohne wirklich zu hinterfragen. Man glaubt und tut einfach, was alle anderen sagen und tun, auch wenn man es nicht versteht. Aber man tut es einfach, um sich und die anderen zu beruhigen.

Für mich war das nie genug. Ich war nie genug für diesen Gott. Zumindest glaubte ich das all die Jahre. Niemals würde ich all das, was verlangt wurde, einhalten können, wenn ich schon am kleinsten Punkt scheiterte. Ich könnte euch wirklich eine ganze Reihe von “Sünden” aufzählen, die man bewusst, aber auch unbewusst tat, und immer wieder dieses Gefühl, ich bin niemals genug daraus entstand. Es gibt immer irgendetwas was ich falsch mache. Es war ein Hamsterrad zwischen – um Vergebung bitten und wieder Fehler zu machen-. Es wurde zwar immer von Gnade geredet und auch der Tod von Jesus als Hauptgrund gesagt. Aber aus diesem Hamsterrad konnte ich einfach nicht aussteigen. Es ging nicht, wie viel ich auch versuchte “perfekt” zu sein…es wollte nicht klappen.

GOTT neu kennenlernen!

Und dann durfte ich Gott neu kennenlernen! Das ist pure Gnade! Oh, wenn ich dir das nur ein klein wenig zeigen könnte, wie faszinierend Gott ist! Diese Erkenntnis hat mich einfach nur umgehauen! – Ich bin nichts, wirklich nichts, ich bin voller Fehler und Sünde, die ich niemals komplett weg bekommen werde aus meinem Leben! Aber etwas Unfassbares wurde mir klar!

Jesus , der Sohn von Gott, hat den Himmel aufgegeben, dieses wunderbare Paradies wo alles perfekt ist und kam hier auf die Erde in Gestalt eines Babies. Er wurde von einer normalen Frau geboren, lebte hier als einziger Mensch ohne jeglichen Fehler, trotz aller Probleme die jeder Mensch hat, machte er nie etwas Falsch. Er nahm freiwillig alle meine Sünde auf sich und die Strafe Gottes, die mich eigentlich treffen müsste, weil ich einfach nur ein Sünder bin, hat er auf sich genommen. Er starb unter den schrecklichsten Umständen. Er wurde geschlagen und zerfetzt, obwohl er nichts, rein gar nichts falsch gemacht hatte. Er tat es für mich! Damit ich die Chance bekommen konnte, Frieden mit Gott zu schließen… durch Jesus seinem Tod am Kreuz, darf ich ein Kind Gottes sein. Gott, der diese faszinierende Erde geschaffen hat, ihn durfte ich jetzt Vater nennen. Wir hätten niemals eine Chance vor Gott zu stehen, weil wir von Grund auf böse, falsch und Sünder sind. Und Gott ist vollkommen gerecht. Niemals hätten wir im Geringsten die Chance, diesem gerechten Gott unter die Augen zu treten. Aber Jesus hat es durch seine Tod am Kreuz vollbracht. Jesus wurde für MEINE Sünden und Fehler bestraft. Er litt das alles, für mich! Für mich! Und das wurde mir klar! Nur ein klein Stückchen von der ganzen Breite der Gnade ließ mich Gott verstehen. Ich muss nicht mehr perfekt sein, um von Gott angenommen zu werden! Er nimmt mich an so wie ich bin! Aus purer Gnade! Ich könnte nichts dafür tun, um mir den Himmel zu verdienen! Ich muss einzig und allein an Jesu Tod am Kreuz glauben. Dass er für mich gestorben ist und mir dadurch komplett alles vergeben ist! Jesus verändert mich von alleine, so wie er mich haben möchte! Ohne mich zu zwingen, ohne dass es mich stört. Einfach weil er mich liebt und mich kennt.

Auch für dich!

Und weißt du was, er tat es auch für dich! Weil er dich unglaublich liebt und möchte, dass auch du in den Himmel kommen kannst. Er hat auch deine Fehler auf sich genommen und die Strafe dafür bekommen. Und er wünscht sich so sehr, dir das zu zeigen.

Die Bibel sagt: – Doch er wurde blutig geschlagen, weil wir Gott die Treue gebrochen hatten; wegen unserer Sünden wurde er durchbohrt. Er wurde für uns bestraft – und wir? Wir haben nun Frieden mit Gott! Durch seine Wunden sind wir geheilt. Jesaja 53,5 (Lies dir gerne mal Jesaja 53 durch, es wird dich umhauen, was Jesus wirklich für uns getan hat)

Du bist geliebt

Gott ist für Dich! Er liebt dich! So sehr, dass er seinen eigenen Sohn für dich hingegeben hat. Und das kann man nur aus Liebe. Weißt du, es ist einfach unglaublich, unfassbar, wenn man nur ein klein wenig von Gottes Liebe erfüllt wird.

«Gott aber hebt uns gegenüber Seine Liebe dadurch hervor, dass Christus für uns starb, als wir noch Sünder waren» Römer 5,8

Die Sprache der Liebe spricht Gott durch seinen Sohn Jesus. Diese Liebe ist nicht davon abhängig ob wir perfekt und fehlerfrei sind, ob wir fromm oder “heiliger” sind als andere, ob wir Gott lieben oder nicht. Gottes Liebe uns gegenüber sticht dadurch heraus, dass Er alles dafür gab, um uns zu sich zu ziehen, auch wenn wir ihn nicht kennenlernen wollen. Das nennt man: Liebe ohne Vorbehalte.

Die frohe Botschaft ist einfach der Hammer und umwerfend. Sie meint uns persönlich.DICH UND MICH! Es ist die Einladung für dich, zur Begegnung mit dem allmächtigen Gott, dem Schöpfer dieser Welt. Du bist geliebt. Gott ist für Dich.

Denkst du nicht auch, dass es es Wert ist, diesen Gott kennenzulernen?!

Alles was zwischen uns und Gott stehen könnte, wurde von Ihm selbst bereinigt. Gott hat seine Gerechtigkeit am Kreuz gezeigt. Gott hat eine Brücke von sich selbst zu uns hinüber gebaut durch Jesus. Die Begegnung mit Gott macht dich vollkommen frei.

Völlig verändert!

Ich durfte Gott komplett neu kennenlernen und mein Leben hat sich völlig verändert. Ich durfte heimkommen und völlige Freiheit erleben (auch wenn mir die Angst vor der Sünde und dem Versagen immer wieder begegnet). Gott hat mich geheilt! Ich durfte wundervolle Menschen kennenlernen, die für Jesus brennen und ihm voll vertrauen.

Weißt du, Gott möchte auch dir die Chance geben ihn kennenzulernen. Vielleicht weißt du nicht wo du anfangen sollst oder wie du das genau anstellen sollst mit Gott. Aber ich möchte dir gerne dabei helfen. Dich an die Hand nehmen und mit dir diesen Weg zu Gott dem Vater gehen. Schreib mir einfach durch den Kontaktbutton. Ich möchte dir dann gerne eine Bibel schenken und dir dabei helfen, Gott näher kennenzulernen.

By Published On: 2. Februar 2022Categories: Glaube0 Comments

Teile diesen Beitrag

Leave A Comment

Hey du!

Ich bin Vanessa und Mama von drei wundervollen Kindern. Vor 6 Jahren hatte ich ein gravierendes Erlebnis mit meiner eigenen Gesundheit. Seit dem erzähle und berichte ich über meine Erfahrungen rund um das Thema Gesundheit.